Videos

Der US-Militärexperte und ehemaliger Waffeninspekteur der Vereinten Nationen, Scott Ritter, betont in unserem Interview seine Verurteilung der "Gräueltaten der Hamas an Zivilisten", die durch nichts zu rechtfertigen seien. Gleichzeitig erkennt er an, dass aus militärischer Perspektive die Hamas das israelische Militär dominiert und vorgeführt habe. Israel habe trotz offener Planungen der Hamas, nicht die notwendigen Vorkehrungen zum Schutz getroffen, weil es der israelischen Führung an "Vorstellungskraft" mangelte. Die Hamas wurde gewaltig unterschätzt. Die Hauptverantwortung sieht Ritter beim israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu.

Uwe Behrens referierte und diskutierte über "Die Transsibirische Eisenbahn - ein Wirtschaftsfaktor" am 10.10.2023 in der Villa Ichon in Bremen.

Uwe Behrens, geb. 1944, ist promovierter Logistiker, arbeitete viele Jahre für Logistikunternehmen in der DDR, im Deutschland nach der Wende, in der Schweiz, China, Indien und Hongkong. Er berichtet, auch aufgrund eigener Erfahrungen, über die technische und ökonomische Entwicklung sowie über die strategische Bedeutung der Transsib im Laufe des 20. Jahrhunderts. Uwe Behrens ist bekannt wegen seiner zwei Bücher: "Feindbild China" und "Der Umbau der Welt".

Die transsibirische Eisenbahn - das ist ein wirtschaftlicher, touristischer, kultureller und politischer Traum aus dem Russland des 19. Jahrhunderts. Die Transsib wurde ein großes Projekt der internationalen Zusammenarbeit, mit italienischen Tunnelbauspezialisten, der neuen Eisenbahn- und Schiffbautechnik aus England, den Finanzierungskünsten aus den Niederlanden und Belgien, deutschen Ingenieuren aus den verschiedenen Bereichen und zigtausenden von Arbeitskräften aus vielen, vielen Ländern. Nicht zu vergessen auch die vielen nach Sibirien verschleppten Strafgefangenen.

Dirk Pohlmann, unabhängiger Journalist, Autor und Dokumentarfilmer, hat am ersten Jahrestag der Nord-Stream-Sprengung vor dem UN-Sicherheitsrat brisante Erkenntnisse vorgetragen, die medial und politisch unbeachtet bleiben. Demnach würden neue Beweise auf eine massive Sprengkraft bei dem Anschlag hindeuten, die um ein Vielfaches stärker war, als bisher angenommen und damit die Frage nach der Art des Sprengstoffs aufwerfen, sogar, ob eventuell auch nukleare Komponenten zum Einsatz gekommen sind. Dabei beruft er sich unter anderem auf den Schweizer Physiker Dr. Hans-Benjamin Braun und dessen Untersuchung. Dieser meinte in einem seiner jüngsten Interviews: "Eine Kilotonne TNT ist mit herkömmlichen Sprengstoffen nicht zu erklären. […] Das war ein nuklearer Sprengstoff, insbesondere ein thermonuklearer Sprengstoff. Das heißt Kernfusion, also eine kleine Wasserstoffbombe."

In dieser Folge von Die Quelle führen wir ein ausführliches Gespräch mit Prof. Junaid Ahmad über Pakistan und die Beziehungen des Landes zu den Vereinigten Staaten. Wir stellen die Geschichte und das politische System Pakistans vor und untersuchen dann die Bedingungen, die zum Aufstieg von Imran Khan geführt haben.

Wer sprengte die Nord Stream Pipelines? Welche Warnungen gab es und wie hat die Ampel darauf reagiert? Wieso wurde nicht mit Hochdruck und einem großen Ermittlungsteam allen Fährten nachgegangen und warum schweigt die Bundesregierung so eisern zu den Ermittlungsergebnissen? Wem nützt es, dass die Pipeline zerstört ist, und gab es vergleichbare Anschläge auf Pipelines schon früher einmal? Und wenn die Täter tatsächlich im Auftrag der ukrainischen Armeeführung handelten, wie viele Medien mit Verweis auf Geheimdienstinformationen berichtet haben: Wie bescheuert sind wir eigentlich, einem Land, das unsere wichtigste Energieinfrastruktur zerstört, weiterhin Waffen und Geld in Milliardenhöhe zukommen zu lassen, während hierzulande schon wieder bei Gesundheit, Pflege und Bildung gekürzt wird?

Wie einflussreich ist Blackrock? Der Rüstungskonzern Rheinmetall ist z.B. überweigend in US-amerikanischer Hand, was die Eigentümerstruktur betrifft. Inwiefern kontrolliert der Vermögensverwalter aus den USA die globale Wirtschaft? Blackrock und viele weitere kapitalstarke Unternehmen wie State Street und Vanguard nehmen enormen EInfluss auf die wirtschaftspolitischen Entwicklungen auf der Welt und verdienen an Krisen und Kriegen. “Die Big Player arbeiten zusammen“, sagt der Publizist und Philosoph Dr. Werner Rügemer im Interview. In seinem Buch “BlackRock und Co enteignen“ beschreibt er dieses neue globale Kartell. Und nicht nur das: BlackRock berät mit seiner Künstlichen Intelligenz “Aladdin“ die wichtigsten Institutionen der Welt: Die US-Regierung, EU-Kommission, EZB, IWF oder die FED und verfügt so über immense Insiderinformationen. Reguliert werden diese Schattenbanken nicht. (Interview 12.08.2023)

Moshe Zuckermann wird uns 75 Jahre nach der Gründung Israels und der Nakba („Katastrophe“ für die Palästinenser) einen Abriss der gegenwärtigen, hochproblematischen politischen Lage in Israel geben und dabei v. a. auch den Konflikt mit den Palästinensern thematisieren, der bei den seit einem halben Jahr andauernden Massendemonstrationen gegen die neue rechts-reaktionäre Regierung nahezu ausgeblendet wird. Darüber hinaus wird auch die Rezeption des Konflikts hierzulande sowie die höchst fragwürdige und widersprüchliche Israelpolitik der Bundesregierung zur Sprache kommen.

Wir alle haben gelernt, dass uns die USA von Hitler befreit haben. Aber was, wenn die USA Hitler erst groß gemacht hätten? In seinem Buch „Verhängnisvolle Freundschaft – wie die USA Europa eroberten“ beschreibt der Publizist und Philosoph Dr. Werner Rügemer detailliert, wie die Weltmacht Gefallen an Hitler fand, ihn mit Waffen ausrüstete und ihn sogar zum Medienstar machte. Auch ideologisch gab es Schnittmengen. So unterstützen US-Konzerne die Ausgrenzung von Juden in Deutschland. „Ohne die USA wäre Hitler nicht so groß geworden“, so Rügemer. In seinem Buch beschäftigt sich Rügemer außerdem mit dem „neuen Kolonialismus“ der USA und ihrer Einflussnahme auf die Politik von Ländern, die der Weltmacht Profite brachten und bringen.

Über einen Monat ist der US-Militärexperte Scott Ritter durch Russland gereist. Nun ist er zurück mit tiefen Einblicken in das Land, das statt wie in Brüssel und Washington eigentlich geplant durch westliche Sanktionen hätte erdrosselt werden sollen, neu erblüht: "Die russische Wirtschaft ist heute stärker als je zuvor". Während die ukrainische Gegenoffensive auf die russische Verteidigung prallt, führt die NATO unter deutscher Führung mit 'Air Defender 23' das größte Luftmanöver seit dem Zweiten Weltkrieg durch – ein deutliches Zeichen in Richtung Moskau. Wäre die NATO tatsächlich in der Lage, einen Luftkrieg gegen Russland zu führen? Für Scott Ritter ist das "ein schlechter Witz": Allein schon das Manöver überfordere die Logistik Deutschlands. Und wenn es zu einem Krieg käme, würden "alle diese NATO-Flugzeuge in den ersten Tagen von der russischen Luftverteidigung abgeschossen werden".

Ausgehend von der neuen US-Sicherheits- und Nuklearstrategie vom 22. Oktober 2022 beleuchtet Wolfgang Effenberger die Wurzeln des Ukraine-Konfliktes, der nur als Vorbote weiterer, größerer Konflikte gesehen werden muss, gemäß dem US-Dokument „Win in a complex world 2020-2040“
Als ehemaliger Zeitsoldat, der als junger Pionieroffizier Einblick in das von den USA vorbereitete „atomare Gefechtsfeld“ Europa erhielt, engagiert sich Wolfgang Effenberger heute für den Frieden.

Die Buchpräsentation in Bremen am Dienstag, 23. Mai, um 19 Uhr in der Villa Ichon mit Stefan Luft (Herausgeber) und Jürgen Wendler. In Kooperation mit dem Bremer Friedensforum. Der Sammelband "Ukrainekrieg - Warum Europa eine neue Entspannungspolitik braucht" (hrsgg. von Sandra Kostner und Stefan Luft im Westend-Verlag 2023) vereint eine Reihe von Beiträgen bekannter Autoren und Autorinnen (Beiträge von Günther Auth, Klaus von Dohnanyi, Sandra Kostner, Stefan Luft, Alexander Nitzberg, Jacques Sapir, Sabine Schiffer, Roland Springer, Wolfgang Streeck, David Teurtrie, Jürgen Wendler und Willy Wimmer).

"China ist neben dem Krieg in der Ukraine heute das außenpolitische Top-Thema in den Medien: Die Beteiligung am Hamburger Hafen, Xi Jinpings dritte Amtszeit als Generalsekretär und angeblicher "neuer Kaiser von China", die „militärische Eroberung" Taiwans, die "Unterdrückung der Uiguren", neue "Abhängigkeiten" von China und eine neue "wertebasierte Außenpolitik" – das alles sind Themen, die zur Zeit fast täglich durch unsere Medien geistern. Jürgen Kurz, Mitbegründer der Partei DIE GRÜNEN, lebt und arbeitet seit knapp 20 Jahren in China. Er gehört zu den wenigen Ausländern, die alle Provinzen mindestens einmal bereist haben. Besondere Verbindungen hat er in die entlegene Provinz Xinjiang, die er vielfach bereist hat, zuletzt im Jahr 2021. Von dieser Reise hat er in seiner Website www.juergenk.de einen umfangreichen Reisebericht hinterlegt." (Video aufgezeichnet am 13.11.2022)

Ostermarsch in Fulda am 8.4.2023: Friedensrede von Dr Diether Dehm (Ex-MdB für die Linke) mit klaren Worten zu den immer gleichen Diffamierungskampagnen der regierungsnahen Presse: "Wer eine diplomatische Lösung mit Russland fordert, galt früher als kommunistischer Agent aus dem Osten, heute als rechts-affin. Die Methode der NATO-Propagandisten ist damals wie heute dieselbe."