Sarah Wagenknecht im Interview über Aufstehen

"... Sie selbst haben 2018 versucht, mit "Aufstehen" eine eigene politische Bewegung zu gründen. Sie waren damit aber deutlich weniger erfolgreich. Was hat Fridays for Future, was "Aufstehen" nicht hat?

"Aufstehen" hat ein ganz anderes Milieu angesprochen. Es ist schwer, die weniger wohlhabende Hälfte der Bevölkerung – Menschen, die nie die Chance hatten, ein Gymnasium oder eine Hochschule zu besuchen – auf die Straße zu bringen. Es wird überhaupt immer schwerer, diese Menschen politisch zu erreichen. Manche wählen aus Verzweiflung rechts, weil sie das Gefühl haben, alle anderen haben sie im Stich gelassen. An diese Menschen richtete sich "Aufstehen". Und wir hatten ja immerhin in kurzer Zeit 170.000 Anmeldungen.

Woran hat es dann gehapert?

Viele wollten keine Bewegung, sondern eine neue Partei. Es gab da völlig gegensätzliche Erwartungen. Übrigens gibt es "Aufstehen" auch heute noch. Die Bewegung wird gerade von couragierten jungen Leuten wieder aufgebaut..."

19. Januar 2021 in WATSON: https://www.watson.de/!709255752

About us

aufstehen bremen


team@aufstehen-bremen.org