Leserbrief zum Interview "Ganz einfach: weitermachen" im Weser-Kurier vom 03.05.2021 auf S. 4

ganz einfach weitermachen SundermeyerIm Interview mit Anja Maier beklagt rbb-Reporter Olaf Sundermeyer eine "wachsende Medienfeindlichkeit in der Pandemie". Er beschuldigt die "Anführer" der Proteste gegen die behördlichen Corona-Maßnahmen Michael Ballweg und Anselm Lenz, das "medienfeindliche Klima vor Ort" anzuheizen. Ich finde, der Fairness halber sollte Frau Maier auch ein Interview mit Ballweg und Lenz führen und ihnen die Gelegenheit geben, zu diesem Vorwurf Stellung zu beziehen und ihre Sicht auf die Medien darzustellen. Damit würde der Weser-Kurier seinem Anspruch auf umfassende Information gerecht werden.

Ein bisschen liegt es auch an der Berichterstattung Sundermeyers, dass er bei Demonstranten wenig Freunde hat, wenn man sich beispielsweise seinen Bericht in der Tagesschau am 18.11.2020 über eine Demo vor dem Brandenburger Tor in Berlin anschaut. Die naheliegende Frage nach der Verhältnismäßigkeit des Wasserwerfereinsatzes gegen 10.000 friedliche Demonstranten kommt ihm nicht in den Sinn. Er nimmt vielmehr die law and order-Perspektive des Berliner Innensenators Geisel (SPD) ein, wenn er bedauernd sagt: "Das Problem sind die Kinder in der Menschenmenge, die wiederum dafür sorgen, dass die Polizei nicht so hart konsequent gegen die Demonstrierenden vorgehen kann, wie sie das eigentlich möchte." Da verwechselt Sundermeyer Tendenzberichterstattung mit Pressefreiheit.

Quelle für die Aussage Sundermeyers: https://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-784421.html

Über eine Veröffentlichung würde ich mich freuen.

Mit freundlichem Gruß
Walter Ruffler (Bremen, 03.05.2021)

Anm: Der Weserkurier hat den Leserbrief in seiner Ausgabe vom  09.05.2021 abgedruckt

About us

aufstehen bremen


team@aufstehen-bremen.org