Unsere Aktionsgruppe Frieden trifft sich in der Regel am 1. MIttwoch im Monat in der Villa Ichon. Sicherheitshalber bitte auch unter Termine nachschauen, das es gelegentliche Abänderungen gibt.

Petition zum Angriff der Türkei auf Nordsyrien/Offener Brief an Bremer Bundestagsabgeordnete

erdo tuerkei stopp invasionBremen. Der Angriff der Türkei auf Nordsyrien ist ein Verstoß eines NATO-Staates gegen das Völkerrecht. Er führt zu einer neuerlichen Eskalation der Situation in Syrien und gefährdet die Zivilbevölkerung in den überwiegend kurdisch besiedelten Gebieten.

Die AG Frieden von #Aufstehen Bremen unterstützt eine Petition an die Bundesregierung und den Bundestag der Kampagne "Macht Frieden. Für zivile Lösungen in Syrien".  Darin wird gefordert, dass Deutschland als nicht ständiges Mitglied im UN-Sicherheitsrat die türkische Regierung mit allen diplomatischen Mitteln zum sofortigen Stopp des Militäreinsatzes verpflichtet. Zudem fordert die Petition, dass deutsche Rüstungsexporte in die Türkei umgehend und vollständig gestoppt werden. [ http://www.macht-frieden.de/jetzt-unterschreiben-tuerkische-militaeroffensive-syrien-stoppen ]

Weiterlesen

Geld für das Klima statt für Rüstung - Konversion ist das Gebot der Stunde!

rstungsstandort bremenGeld für das Klima statt für Rüstung - Konversion ist das Gebot der Stunde!
Diskussionsveranstaltung

am Dienstag, 29. Oktober, um 19:30 Uhr in der Villa Ichon, Goetheplatz 4, Bremen

Referenten:
Prof. Dr. Wolfram Elsner, ehemaliger Konversionsbeauftragter des Senats
Peter Ansorge, Vorsitzender Bremische Stiftung für Rüstungskonversion und Friedensforschung

Militär als Klimakiller Nummer 1!
Kriege bedrohen die ganze Menschheit. Kriege zerstören die Infrastruktur und die Ressourcen der betroffenen Länder, auch durch Umweltschäden als Folge dieser Kriege. Bedroht oder schon zerstört wurden die natürlichen Lebensgrundlagen - das Ackerland verseucht und vermint, die Landschaft verwüstet wie in vielen Ländern Afrikas, dem Nahen Osten und Vietnam und Hiroshima.

Weiterlesen

Einweihung DENKMAL der IG Metall-Jugend GEGEN DEN KRIEG

DSC05668Am 1. September 2019 wurde ein neues Denkmal gegen den Krieg vor dem Lidice-Haus auf dem Stadtwerder enthüllt. Es wurde von Auszubildenden bei Arcelor-Mittal gefertigt. Darauf, in glänzendem Edelstahl geprägt: „Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!“ Es ist der Schwur der Überlebenden des Konzentrationslagers Buchenwald nach ihrer Befreiung. Die IG-Metall-Jugend will damit ein Zeichen setzen gegen Aufrüstung und Rechtsradikalismus.

Die feierliche Enthüllung steht außerdem im Kontext eines Veranstaltungsreigens des Bremer Friedensforums und des DGB rund um den 1. September. Seit 1957 erinnern jedes Jahr bundesweit Gewerkschaften und Friedensgruppen an diesem Jahrestag an den Überfall der deutschen Wehrmacht auf Polen.

Weiterlesen

"Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!" Antikriegstag in Bremen und Delmenhorst

  • DSC05381
  • DSC05418
  • DSC05434
  • DSC05468
  • DSC05550
  • DSC05576

Simple Image Gallery Extended

Am traditionellen Antikriegstag in Bremen beteiligten sich am Sonnabend mehrere hundert Teilnehmer. Aufgerufen hatten der DGB Bremen, das Bremer Friedensforum, der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt, die Nordbremer Bürger gegen den Krieg. Der DGB hatte in diesem Jahr einen Aufruf verfasst, dem sich die anderen Organisationen anschlossen. Auch Aufstehen Bremen war mit einem eigenen Unterstützungs Flyer dabei.

Weiterlesen

Rheinland-Pfalz unterstützt ebenfalls Atomwaffenverbot

168 Marktplatz 1Die Friedensorganisationen ICAN und IPPNW begrüßen den heutigen Beschluss des rheinland-pfälzischen Landtages für das Atomwaffenverbot. Darin wird die Landesregierung aufgefordert, sich auf Bundesebene für eine deutsche Unterzeichnung und Ratifizierung des UN-Vertrages über das Verbot von Atomwaffen einzusetzen. Nach den freien Städten Bremen und Berlin ist Rheinland-Pfalz damit das erste Flächenbundesland, das die Ziele der Internationalen Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen (ICAN) teilt. Der Antrag wurde von den an der Landesregierung beteiligten Parteien FDP, SPD und Bündnis 90/Die Grünen eingebracht und heute Abend [22.08.2019] beschlossen.

Weiterlesen

About us

aufstehen bremen


team@aufstehen-bremen.org