Protestkundgebung geflüchteter Mütter, weil ihre Babys keine Geburtsurkunde bekommen

HEUTE, Di. 22. Sep. um 10:00 Uhr, Holler Allee 79 (Standesamt Bremen)

standesamt deutsch GEburtsurkunden instaGeflüchtete Frauen aus Bremen berichten, dass ihre in Deutschland geborene Kinder keine Geburtsurkunde erhalten und damit praktisch nicht existieren. Nach Angaben des Deutschen Instituts für Menschenrechte scheint es gängige Praxis zu sein, dass man Babys von Geflüchteten, die selbst keine „Personenstandsurkunden“ aus ihren Heimatländern vorlegen können, die Urkunde verweigert, was dramatische Folgen für die Kinder hat:

Sie haben keinerlei Anspruch auf finanzielle Unterstützung und sind nicht krankenversichert. Die U-Vorsorge-Untersuchungen und die vom RKI empfohlenen Impfungen müssen von den Eltern selbst bezahlt werden, was diese aber meist nicht können.
Im Bremer Fall können Kinder ohne Geburtsurkunde nur dank der selbstorganisierten Unterstützung durch andere Geflüchtete und uneigennütziger Flüchtlingshelfer überhaupt überleben, Windeln und Kleidung bekommen! Das ist ein Skandal.
Geflüchtete Mütter haben Mut gefasst ihre Stimme zu erheben, obwohl sie - ohne Duldung - Schikanen befürchten.
Doch so geht es nicht weiter! Lasst uns Solidarität zeigen, kommt vorbei! Eine Aktion von Eltern Geflüchter, unterstützt von: togetherwearebremen.org/wir-fordern-unsere-rechte-wir-fordern-geburtsurkunden-fur-unsere-kinder/

About us

aufstehen bremen


team@aufstehen-bremen.org