Gesundheit ist keine Ware – Keine Profite auf Kosten Beschäftigter im Krankenhaus und in der Altenpflege!

Kommt zu der ver.di Kundgebung Am 15.07.20 ab 14 Uhr an der Kinderklinik am Klinikum Bremen Mitte
systemrelevant verdi kundg 15072020All jene, die in Krankenhäusern oder an der Supermarktkasse zu mageren Löhnen arbeiten und noch vor einigen Wochen als “Helden des Alltags” gefeiert wurden, müssen sich verhöhnt fühlen. Dem wohlfeilen Applaus folgte keineswegs eine reale Wertschätzung. Die Löhne und Arbeitsbedingungen sind weiterhin miserabel. In der laufenden Tarifrunde haben die kommunalen Arbeitgeber für die Beschäftigten im Öffentlichen Dienst (TVöD) eine Nullrunde "angeboten" und unverschämterweise argumentiert, „nicht gekündigt zu werden [sei] heute doch Wertschätzung genug.“

Ob in der Altenpflege oder in privatisierten Krankenhäusern: Nach wie vor können Hedge Fonds und Finanzinvestoren auf Kosten alter oder kranker Menschen einen Reibach machen. Um Renditen von zehn Prozent und mehr zu realisieren, wird Personal entlassen, unter extremen Druck gesetzt und schlecht bezahlt. Es ist höchste Zeit, mit Niedriglöhnen, Scheinwerkverträgen und Befristungen aufzuräumen!

Ver.di Bremen organisiert ab jetzt immer Mitte des Monats eine Kundgebung, die nächste am 15.07.20 ab 14 Uhr an der Kinderklinik am Klinikum Bremen Mitte;

dann am 19.08.20 14 Uhr am Klinikum Links der Weser, und ab Mitte September könnten auch "deine" Klinik oder Altenpflegeeinrichtung dafür ausgewählt werden, bitte bei ver.di Bremen melden! ver.di sagt: Gesundheit ist keine Ware – Keine Profite auf Kosten Beschäftigter im Krankenhaus und in der Altenpflege! „Profite pflegen keine Menschen!“ Es ist ein grundlegendes Umsteuern geboten.

Gefordert wird: Mehr Wertschätzung und Anerkennung heißt bessere Bezahlung und bessere Arbeitsbedingungen! 1.500 Euro als gesetzliche, einmalige steuerfreie Zahlung an Alle im Krankenhaus und in der Altenpflege!

Ab sofort: 500 Euro monatlich mehr als Anerkennung dauerhaft, sowie eine angemessene Infektionszulage! Ausreichend Schutzausrüstung für alle! Eine gesetzliche Personalbemessung, orientiert am Bedarf!Statt Fallpauschalen und Profitlogik: Für ein ausfinanziertes öffentliches Gesundheitswesen! Die sofortige Zurücknahme der Aussetzung der Personaluntergrenzen in den Krankenhäusern!

Den Aufruf haben (bisher) unterzeichnet: Bremer Bündnis für mehr Personal im Krankenhaus, ver.di Bremen, ver.di Betriebsgruppe Klinikum Links der Weser, Betriebsrat Klinikum Links der Weser, „uns reicht`s“, unabhängige Betriebsgruppe im KBM, Betriebsrat Helios Kliniken Mittelweser, Betriebsrat Klinikum Bremen Mitte, Bremer Bündnis Soziale Arbeit, Betriebsrat AWO Bremerhaven, Betriebsrat Klinikum Bremen
Ost, Betriebsrat Klinikum Bremerhaven Reinkenheide, ver.di Betriebsgruppe Klinikum Bremen Ost, Betriebsrat Aller Weser Klinik Achim und Verden, Betriebsrat des Bremer Zentrums für Pflegebildung, ...

About us

aufstehen bremen


team@aufstehen-bremen.org