E-MailDruckenExportiere ICS

Kultur und Kunst als Lebenselixier für Leningrad

Titel:
Kultur und Kunst als Lebenselixier für Leningrad
Wann:
Do, 30. September 2021, 19:00 h
Wo:
Haus der Wissenschaft (Bremen) - Bremen, Bremen
Kategorie:
Lesung

Beschreibung

Der Verein für Deutsch-Russische Friedenstage lädt zu einer Lesung mit dem aus Theater, Funk und Fernsehen bekannten Schauspieler Rolf Becker ein. Becker trägt Texte von Anna Achmatova, Gennadij Gor und weiteren Zeitzeugen der 900 Tage andauernden Blockade von Leningrad vor.

Fragt man heute, woher die Bevölkerung der geschundenen Stadt den Glauben an die Befreiung und das persönliche Überleben nahm, stößt man auf die Aufrechterhaltung des künstlerischen und kulturellen Lebens auch unter schwierigsten Bedingungen. Trotz Hunger, Kälte und Beschuss durch die deutsche Wehrmacht, konnte die 7. Symphonie von Dimitrij Schostakowitsch am 9. August 1942 in Leningrad aufgeführt werden. Damit zeigte die Stadt, dass sie lebt und kämpft. Zu den bewegenden Zeugnissen jener Zeit gehören die zahllosen Auftritte von Anna Achmatowa, Ales Adamowitsch, Olga Fjodorowna Bergholz, Gennadij Gor, Daniil Granin, Tanja Sawitschewa und der vielen Namenlosen, die mit bewegenden Texten dokumentierten, Trost spendeten und Mut machten.

Aus ihren Werken trägt Rolf Becker vor. Ergänzt wird die Lesung durch Original-Filmsequenzen jener dramatischen Zeit. Die Pianistin Elena Mitzel bringt als musikalische Rahmung einen Part aus Schostakowitschs Leningrader Sinfonie zu Gehör.

Die Veranstaltung findet statt am Donnerstag, 30. September 2021 um 19 Uhr im Haus der Wissenschaft, Sandstr. 4/5, Bremen.

Der Schauspieler Rolf Becker ist bekannt für seine feinfühligen und eindringlichen Interpretationen politischer Ereignisse, Geschichten und Gedichte. Bildrechte: Rolf Becker

ROLF BECKER


Veranstaltungsort

Standort:
Haus der Wissenschaft (Bremen)
Straße:
Sandstraße 4/5
Postleitzahl:
28195
Stadt:
Bremen
Bundesland:
Bremen
Land:
Germany

About us

aufstehen bremen


team@aufstehen-bremen.org