• 1
  • 2

Tür zu einer friedlichen Lösung im Iran öffnen

persischer golf von tonkinEs ist die brutale Realität. Der Krieg gegen den Iran steht auf der Agenda der politischen Führung der USA. Mit Provokationen, "Beweisen" über angebliche Angriffe auf Schiffe im persischen Golf, Piraterie gegenüber Öltankern mit iranischem Öl vor Gibraltar u.a. wird versucht, zu einem heißen Krieg zu kommen.

Krieg gegen den Iran gibt es aber schon heute. Die brutalen Sanktionen gegen die Menschen des Landes sind ein Wirtschafts- und Handelskrieg. Er richtet sich kalt und brutal gegen die Bürgerinnen und Bürger eines leidgeprüften Landes.

Den heißen Krieg, das tägliche Bombardement und das tausendfache Sterben können wir noch abwenden. Statt Konfrontation gegen den Iran, muss die Tür zu einer politischen, friedlichen Lösung geöffnet werden. Das können und müssen wir erstreiten und erkämpfen.

Die Air Base Ramstein ist unverzichtbar für die Kriegsführung der USA. Hier sitzen die zentralen Kommandozentralen für die Luftkriegsführung gegen den Iran. Hier lagert die Munition, die für die Kriegsführung benötigt wird. Über Ramstein werden die Truppen und Materialien für einen Kriegseinsatz in den Nahen Osten geflogen.

Den Kriegstreibern entgegen zu treten, heißt von der Bundesregierung zu fordern: Keine Beteiligung unseres Landes an einem Krieg gegen den Iran! Die Air Base Ramstein darf nicht als Kriegsdrehscheibe genutzt werden! Von deutschem Boden darf kein Krieg ausgehen! Deshalb: Keine Überflugrechte und Landerechte für US-Flugzeuge, keine Nutzung deutscher Infrastruktur für diesen völkerrechtswidrigen Krieg, keine nachrichtendienstliche und logistische Kooperation bei der Kriegsführung!

Lauwarme Erklärungen seitens der Bundesregierung für eine angebliche Nichtbeteiligung reichen nicht aus.

Noch kann der heiße Krieg durch unseren Protest gestoppt werden. Noch kann das massenhafte Morden im Iran abgewendet werden. Frieden von deutschem Boden heißt Kündigung des sog. Truppenstationierungsabkommens und Schließung der Air Base Ramstein.


In der letzten Markus Lanz Sendung vom 18.06.2019 konnte Nahostexperte Michael Lüders die historischen Hintergründe, die geopolitischen Zusammenhänge und die Propagandamanöver von USA und Großbrittannien zur Vorbereitung eines desaströsen Krieges gegen den Iran schildern. Ca. ab der 4. Minute:

About us

aufstehen bremen


team@aufstehen-bremen.org