Strom, Benzin, Gas – die Energiepreise steigen.

Sahra EnergiepreiseStrom, Benzin, Gas – die Energiepreise steigen. Das belastet vor allem Menschen mit kleinen und mittleren Einkommen: Wer sowieso schon jeden Euro umdrehen muss, wer durch die Corona-Krise und Kurzarbeit oder Arbeitslosigkeit Lohneinbußen verkraften muss, dem tun eine zwanzig Euro teurere Tankfüllung und die hohen Abschläge für Gas und Heizen richtig weh. Alleine im September stiegen die Verbraucherpreise um vier Prozent.

Eine neue Bundesregierung muss umgehend die steigenden Preise bei Strom, Benzin, aber auch bei Lebensmitteln abfangen und die Kaufkraft erhalten! Sie muss dafür sorgen, dass die Energiekonzerne günstige Grundkontingente anbieten und Stromsperren verbieten. Außerdem darf Klimaschutz nicht bedeuten, dass Millionen Menschen zusätzlich belastet werden und in kalten Wohnungen sitzen, weil sie sich das Heizen nicht mehr leisten können. Anstelle unsozialer Maßnahmen unter dem Deckmantel des Klimaschutzes wie der CO2-Bepreisung müssen echte Alternativen geschaffen werden. Denn wer ohne jeden ÖPNV auf dem Dorf lebt, kann auch bei zwei Euro pro Liter-Benzinpreisen sein Auto nicht einfach stehen lassen.

About us

aufstehen bremen


team@aufstehen-bremen.org