Protokoll der Sitzung AG Bildung v. 28.05.2019

Vier Teilnehmer haben an dem Treffen teilgenommen.

In der Wartezeit auf noch mehr Teilnehmer*innen haben wir uns u.a. über die große Demonstration von „Fridays for Future“ am 24. Mai ausgetauscht. Uns erfreuen neben der großen Beteiligung die sehr kreativen Forderungen, Plakattexte und Sprüche sowie die sehr klugen Analysen über die gesellschaftlichen Verhältnisse, wie sie sich in den Kundgebungsreden ausdrücken!

Im Übrigen haben wir mit Wohlwollen zur Kenntnis genommen, dass in der BLZ 03/2019 (Zeitschrift der GEW) auf einer Seite die Diskussion der AG-Bildung von Aufstehen Bremen gut zusammengefasst wiedergegeben sind.

Ansonsten haben wir folgende Themen besprochen:

Unterschriftenaktion zu der Forderung „Verbindliche Kooperationszeiten für pädagogisches Personal an den Schulen einrichten – jetzt!“

Das Blatt zur Unterschriftenaktion ist fertiggestellt, wird aber aufgrund der fortgeschrittenen Zeit im Schuljahr wohl erst zum neuen Schuljahr zum Einsatz kommen.

Es steht auch noch die Antwort von der GEW aus, ob sie ihren Verteiler für diese Aktion zur Verfügung stellt.

Ansonsten sieht die AG das Dilemma, dass wir die Verteilung und Rückholung der Unterschriftenlisten personell schlecht abdecken können, es sei denn, wir gewinnen noch viele Unterstützer an Schulen dafür.

Karl wird einen Testfall für die Frage der Unterstützung an der GS-Ost durchführen.

Anlässlich des beschrieben Dilemmas kommt in der AG die Frage auf, ob es elektronische Plattformen oder Portale gibt, über die man die Gruppe der Lehrkräfte erreichen kann. Es gibt vage Informationen über Xing und 4teachers – in der ASG wird die Eignung dieser Plattformen geprüft.

U.U. müsste man auch herausfinden, ob es sich für mehrere Bildungsorganisationen anbietet, eine solche(s) Plattform / Portal einzurichten, um in Zukunft leichter den Zugang zu den Lehrkräften z.B. für Umfragen, Petitionen oder ähnliche Aktivitäten zu erreichen.

Als Drittes hat uns eine ganz neue Idee beschäftigt:

Eine szenische Lesung / Theaterstück zum Bildungsthema auf die Beine stellen!

  • Als Partner im Künstlerbereich fallen uns ein:
    Shakespeare Company (Mit der Reihe „Aus den Akten auf die Bühne“ auch mit szenischen Lesungen bekannt) und das Schnürschuhtheater.

  • Als Partner im forschenden Bereich fallen uns ein: Uni Bremen, VHS, Schulmuseum.

  • Als Themen fallen uns ein: Entwicklung der Volksschule – Zusammenhang von sozialer Herkunft und Bildungschancen - Hilfsschule/Integration/Inklusion.

Alles sind nur allererste Gedanken – in allen Bereichen (Künstler – Forscher – Themen) sind wir für Anregungen dankbar und rufen zur Mitarbeit auf!
Auf alle Fälle wäre das ein Langzeitprojekt.

Termine: 25. Juni: Nächstes Treffen von der AG Bildung von Aufstehen,
wieder um 19:00 im Ausspann (Schnoor 1)

Protokoll: Eckhard Feige

About us

aufstehen bremen


team@aufstehen-bremen.org