• Home
  • Treffen AG Wohnen & Stadtentwicklung
E-MailDruckenExportiere ICS

Treffen AG Wohnen & Stadtentwicklung

Veranstaltung

Titel:
Treffen AG Wohnen & Stadtentwicklung
Wann:
Di, 16. Juli 2019, 19:30 h
Wo:
Ambulante Suchthilfe Bremen - Bremen , Bremen
Kategorie:
Treffen

Beschreibung

Wir treffen uns "wiegehabt" vor den Räumen der ASH, Bürgermeister-Smidt-Str. 35.

Nach dem letzten Treffen zeigte sich zu folgenden Themen Diskussionsbedarf:

  • Auswertung des Koalitionsvertrages (SPD, Grüne, LINKE) in Bezug auf zu erwartende bremische Wohnungs- und Stadtentwicklungspolitik in den kommenden 4 Jahren. In dem Zusammenhang: Unsere gemeinsam erarbeitete Presseerklärung (siehe unten). Gab es Reaktionen? Wie können wir öffentliche Auftritte/Aktionen wirksamer machen?
  • Wie verhält sich der neue Bremer Senat zur in Bremen und bundesweit lauter werdenden Forderung nach einem Mietendeckel, und welchen Zusammenhang gibt es zur strittigen Frage: Vor und Nachteile eines Mietspiegels. Wie kann noch auf den Wohnungsbestand mietpreisdämpfend Einfluss genommen werden?
  • Was ist das Konzept "Housing First" für Wohnungs- und Obdachlose im Gegensatz zur den bisherigen Stufenkonzepten ("Wer bestimmt, wer "wohnfähig" ist?) in den Betreuungseinrichtungen der Wohlfahrtsverbände? Mit einer kleinen Einführung von Rodolfo. Siehe dazu Infos in einem Vortrag von Volker Busch-Geertsema auf dem Fachtag ders Bremer Bündnis Soziale Arbeit über diesem LINK.
  • Wohnbauflächen in Bremen. Auf der offiziellen WEB-Seite des Bauressorts sind Flächen für insg. 17.000 Wohnungen ausgewiesen (private und kommunale Flächen). Wie kann verhindert werden, dass weiterhin nur renditeorientierte hochpreisige Wohnungen gebaut werden? Welche Möglichkeiten gibt es, von den vorhandenen Bauflächen einen möglichst großen Teil für das Bauen bezahlbarer MIetwohnungen (5-6 Euro/qm Bruttokaltmiete, nicht mehr als 30% des Einkommens)
  • Kritik von Carl Waßmuth, Vorstand des gemeinnützigen Vereins Gemeingut in BürgerInnenhand (GiB) an der geplanten Umgehung der Schuldenbremse über sog. "ÖÖP", dieses (eigentlich ÖPP) berge Privatisierungs-Risiken. Das könnte uns in Bremen bevorstehen, als Schulneubauprogramm von SPD, Grünen und LINKE, und evtl. auch im kommunalen Wohnungsbau.
  • Fortsetzung der konträren Debatte nach dem Volksentscheid: Um-Gestaltung der Galopprennbahn, bzw. Golfplatz - Zaun weg für die öffentliche Nutzung - Bezahlbare Wohnungen - Wo?
  • stadt muss allen gehrenMitarbeit unserer Gruppe im großen "Bremer Mieter-Ratschlag", nächste Treffen sind angesetzt Ende August (Gast von "Deutsche Wohnen &Co Enteignen aus Berlin) und großes Gesamttreffen am 11. Sept. um 18h im DGB-Haus.

Unsere Presseerklärung vom 20 Juni steht zum Download unter diesem LINK.

 


Veranstaltungsort

Standort:
Ambulante Suchthilfe Bremen
Straße:
Bürgermeister-Smidt-Str. 35
Postleitzahl:
28195
Stadt:
Bremen
Bundesland:
Bremen
Land:
Germany

About us

aufstehen bremen


team@aufstehen-bremen.org