Drucken

AG Wohnen & Stadtentwicklung

Titel:
AG Wohnen & Stadtentwicklung
Wann:
Di, 25. Januar 2022, 19:00 h
Wo:
Jitsi
Kategorie:
Treffen

Beschreibung

Nächstes reguläres Treffen wäre am Dienstag 18. Januar 2021 um 19:00 in den Räumen der ASH Bremen, Bürgermeister-Smidt-Str. 35, Sporlederhaus gewesen. Angesichts der aktuellen Corona-Verordnungen muss das Teffen verschoben werden und findet ausnahmsweise online statt.

Vorschlag für die Tagesordnung:

1. Bürgermeister Bovenschulte will ganz im Sinne des großen Konzerns ALSTOM die Bahnwerkstatt incl. Abstellanlagen direkt auf dem Friedhof der zu Tode gequälten russischen Zwangsarbeiter in Bremen-Oslebshausen (Reitbrake) durchboxen. In einer Presseerklärung (siehe LINK) zieht deshalb die Bürgerinitiative Oslebshausen und das Bremer Friedensforum eine völkerrechtliche Klärung in Erwägung. - Es gibt an der "Oldenburger Kurve" beim Hauptbahnhof einen hervorragenden alternativen Standort, aber der Senat meint, die dortigen "untergenutzten Bahnanlagen ...sollen ... langfristig ... einer städtebaulichen Lösung zugeführt werden, die der innenstadtnahen Lage entsprechen.“  Auf den Punkt gebracht heißt das:
A. Die Bürger in Oslebshausen sollen mit der lauten Bahnwerkstatt um ihren Schlaf gebracht werden, weil der Bodenpreis dort niedriger und der Sozialindex schlechter ist, als in der innenstadtnahen, hochpreisigen Oldenburger Kurve rund um den ehemaligen Güterbahnhof, wo Investoren schon Lunte nach Superprofiten gerochen haben.
B. Der Bremer Senat bricht das Völkerrecht, das eine Gedenkstätte an diesem Ort zwingend vorschreibt. Siehe weitere ausführliche Beiträge.

Orte des Verbrechens in Bremen Oslebshausen 20211114 BI

2. Forderung, nach "hundertprozentiger Verstaatlichung der GEWOBA". 

Siehe dazu ausführlich diesen aktuellen Beitrag auf unserer WEB-Seite:

https://www.aufstehen-bremen.org/index.php/pages/812-soziale-spaltung-in-bremen-und-hintergruende-der-unbezahlbaren-mieten-2

GEWOBA umwandeln ffentlich

3. Mietspiegel in Bremen ab 2024. Welche Mieterhöhungen könnten damit drohen?

4. Wasser- und Energiesperren in Bremen - was hat das mit der Privatisierung ehemals öffetnlicher Versorgungsunternehmen (durch SPD/CDU) zu tun?

5. Die von SPD/Grünen/PdL beschlossene Grundsteuererhöhung ab Jan. 2025 wird die Mieten hochtreiben. Die Grundsteuerlast müsste vom Vermieter alleine getragen werden. Entsprechnde Gesetze werden aber von einflussreichen Lobbygruppen verhindert.


Veranstaltungsort

Standort:
Jitsi
Land:
Germany